• Bergrettung OÖ

Sicherungsarbeiten bei Waldbrand in Ebensee

Ein durch Zufall entdeckter Waldbrand in der Langwies wird zum gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Bergrettung.


Am 23.7.2022 entdeckte das Feuer die Mannschaft eines Polizeihubschraubers als sie am Weg zu einem Einsatz im Inneren Salzkammergut das Gebiet überflogen. Kurz darauf seien aber auch aus der Bevölkerung schon zahlreiche Alarmierungen eingegangen, sagt Stefan Schiendorfer, Bezirksfeuerwehrkommandant von Gmunden.

10 Feuerwehren mit ca. 100 Mann rückten aus um das Feuer zu löschen. Diese wurden durch zwei Polizeihubschrauber bei ihren Löscharbeiten am Samstag unterstützt.

Der Auslöser war möglicherweise ein Blitzschlag schon am Vortag, wobei sich das Feuer bis zu einem halben Meter unter der Oberfläche ausbreitete. Der Flächenbrand konnte am Samstag gelöscht werden, jedoch blieben einige Glutnester ungelöscht, welche sich bis zu einen halben Meter unter der Oberfläche verbargen. Am Einsatzort wurden an den steilsten Stellen die Kameraden von der Feuerwehr durch die Bergretter am Seil gesichert und der Zustieg mittels Seilgeländer entschärft.

Die Mannschaft der Feuerwehr wurde knapp vor dem Einbrechen der Dunkelheit von der Bergrettung Ebensee auf die darunter gelegene Straße gebracht.

Die Glutnester wurden dann am Sonntag, den 24.7.2022 ab 6:00 Uhr in der Früh, in Angriff genommen. Zum Einsatz kamen dabei Wärmebildkameras und eine spezielle Drohne der Feuerwehr Oberösterreich, die beim Aufspüren der potentiellen neuen Brandherde perfekt funktionierte. Dieser Einsatz konnte zu Mittag abgeschlossen werden.



4ca42b9188a7ab3.jpg