• Bergrettung OÖ

60 Jahre Bergrettungshütte Hallstatt

Vor mittlerweile 60 Jahren wurde die Hütte des Bergrettungsdienstes Hallstatt unter großen Mühen in der Nähe des Wiesberghauses errichtet, um als Meldestelle für alpine Notlagen und Stützpunkt für Rettungseinsätze zu dienen.


Anlässlich dieses Jubiläums wanderte eine 15-köpfige Truppe des BRD am Samstag, dem 4. September 2021 bei wunderbaren spätsommerlichen Wetterbedingungen vom Echerntal aus hinauf. Seit vielen Jahren kümmert sich der engagierte Hüttenwart Karl Seethaler (alias „Wuna“) darum, dass die Hütte nicht nur gepflegt, sauber, praktisch und gemütlich, sondern auch technisch bestens ausgerüstet ist.


Zur Feier des Tages sorgten die GiZiKoGla mit ihrem scheinbar unendlich großen musikalischen Repertoire für beste Stimmung. Bis zum Sonnenuntergang wurde gemeinsam geplaudert, gelacht, musiziert und gesungen, bis sich bei Einbruch der Dunkelheit alle gemeinsam hinauf ins Wiesberghaus begaben. Nach einem ausgezeichneten Abendessen ging das Feiern und Musizieren munter weiter. Auch Hüttenwirt Karl schnappte sich seine Zuck und stimmte mit ein, und selbst die musikalische Wirtin des Wiesberghauses nahm sich Zeit, die GiZiKoGla auf ihrer Harfe zu begleiten.

Viele haben in den letzten 60 Jahren etwas dazu beigetragen, dass die Hütte vor 60 Jahren gebaut und seither bestens in Stand gehalten wurde. An diesem Wochenende feierten die Bergretter*innen der älteren und der jüngeren Generation gemeinsam dieses schöne Jubiläum.