top of page
  • AutorenbildBergrettung OÖ

Winterübung 2024 - Planmäßige Lawinenverschüttetenrettung

Rettung von Verschütteten aus einer Lawine am Feuerkogelplateau.

Die Winterübung der Bergrettung Ebensee fand am Samstag, den 03.02.2024 auf dem Feuerkogel, gemeinsam mit Mitgliedern der Ortsstelle Traunkirchen und 8 Teams der Hundestaffel der Bergrettung Oberösterreich statt. Zur Übungsannahme: Zwei unabhängige Meldungen eines Lawinenabgangs auf der Nordostseite der Hochschneid wobei die Anzahl der verunfallten Personen von 2 bis 5 schwankte.

Fünfzehn Mitglieder der Ortsstelle Ebensee, elf der Ortsstelle Traunkirchen machten sich gemeinsam mit Kameradinnen und Kameraden der Hundestaffel in 4 Gruppen zum Unfallort auf. Die erste Gruppe erreichte den Lawinenkegel um 8:50 Uhr und begann sofort mit der Suche der Verschütteten, welche von den Hunden und auch mit der Hilfe der LVS-Geräte in kurzer Zeit gefunden wurden.

„Als Platzkommandant ist es die größte Herausforderung die Übersicht zu bewahren und dann den einzelnen Teams konkrete und eindeutige Anweisungen zu geben“, erklärt Johannes Obermayr ein Einsatzleiter der Ortsstelle Ebensee, der die Rolle des Platzkommandanten bei dieser Übung übernommen hatte. „Nachdem nicht klar war, wie viele Personen verschüttet waren und wir niemanden unterhalb der linken Einfahrtsspur gefunden haben, entschlossen wir uns diesen Bereich mit einer Sondierkette abzusuchen“, führt der Einsatzleiter weiter aus.

Neben der Suche und dem Ausgraben wurde auch die Versorgung von Lawinenopfern und deren Abtransport, unter der Anleitung eines Arztes, geübt. Der Abtransport endete bei der Bergstation der Feuerkogelseilbahn um 13:30 Uhr.



Σχόλια


4ca42b9188a7ab3.jpg
bottom of page