• Bergrettung OÖ

Wanderbericht Vorschläge in Wochenzeitungen verursachten 2 Einsätze für Bergrettung Grünau

Beim 2ten Einsatz alarmierte ein Paar die Bergrettung nachdem sie zuvor auf den Schneiderberg aufgestiegen, beim Abstieg offensichtlich den Weg verfehlten und beim Versuch Richtung Almsee abzusteigen im steilen Gelände nicht mehr vor und zurück konnten. Im steilen Gelände mit Latschen, Abbruch in einen Graben mussten Sie den Notruf absetzen. Die Verirrten agierten korrekt, alarmierten noch vor Einbruch der Dunkelheit, konnten die Koordinaten übermitteln, hatten bei einem Handy noch genügend Akkuladung und eine funktionierende Taschenlampe bei sich. Die Bergrettung stieg aus zwei Richtungen zu. Aus Erfahrung gibt es im Gebirge oft Koordinatenabweichungen oder auch falsch übermittelte Koordinaten. Bald konnte man sich durch Zuruf und Lichtzeichen bei bereits vorherrschender Dunkelheit verständigen. Es mussten Seilversicherungen über insgesamt 80m eingerichtet werden, um gesichert nach oben aufzusteigen und weiter zu einer Forststraße wieder abzusteigen.

Die Bergrettung empfiehlt neben Standort teilen über Whats App oder SMS mit GoogleMaps Anhang das Standort teilen über die installierte App Alpenverein Aktiv oder Outdoor Active, da dort die Koordinatenübermittlung durch Klick auf die Kompassnadel auch bei schlechtem Mobilnetz, kein Datennetz, über SMS geteilt werden können.

Der Einsatz dauert von 16 bis 19:30. Im Einsatz standen 15 Mann der Bergrettung Grünau und 2 Einsatzkräfte der Polizei Scharnstein.


Fotos Bergrettung Grünau, zur freien Verwendung.


Martin Trautwein

Ortsstellenleiter Bergrettung Grünau