top of page
  • AutorenbildBergrettung OÖ

Lawineneinsatz Gosau Zwieselalm

Gosau 3.2.2023:

Am Freitagvormittag ereignete sich im Bereich der Zwieselam im freien Skiraum ein Lawinenabgang, bei dem eine Person vollständig verschüttet wurde. Er konnte durch seine Begleiter verletzt aus den Schneemassen gerettet werden. Da vorerst nicht gesichert war, ob sich noch weitere Personen in der Lawine befinden, wurde ein groß angelegter Bergrettungseinsatz ausgelöst. Eine fünfköpfige Gruppe von Skifahrern und Snowboardern wollte in einen Hang abseits der gesicherten Pisten einfahren. Der als erster fahrende Snowboarder löste unterhalb der Bergstation der Zwieselalm Panorama-Jet Bahn ein Schneebrett aus. Der Snowboarder wurde durch die Schneemassen mitgerissen und vollständig verschüttet. Nach der Alarmierung begannen die anderen Gruppenmitglieder mit der Suche nach der verschütteten Person. Durch mitgeführte Lawinenverschüttetensuchgeräte konnte der Snowboarder nach kurzer Suche geortet und von den Schneemassen befreit werden. Allerdings zog sich der Mann schwere Verletzung zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus geflogen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass auch andere Personen betroffen sind, wurde eine großangelegte Rettungsaktion mit mehreren Bergrettungsortstellen und insgesamt fünf Hubschraubern eingeleitet. Nach der Suche mit Lawinenhunden und Sonden konnte nach zwei Stunden Entwarnung gegeben werden. Im Einsatz standen 84 Bergretterinnen und Bergretter aus OÖ und Salzburg, mehrere Männer der Alpinpolizei, Lawinenhunde der Bergrettung und fünf Polizei- und Rettungshubschrauber.





Comentarios


4ca42b9188a7ab3.jpg
bottom of page